Verbraucherberatung

Seit vielen Jahren sind die Verbraucherzentralen damit beschäftigt, über die Verbraucherberatung besondere Missstände einzelner Firmen darüber die Bevölkerung zu informieren. Beschränkte es sich früher auf Etikettenschwindel bei den Lebensmitteln oder ausgefeilte Tricks im Servicebereich, kommen heutzutage besondere Falle, wobei über das Telefon oder dem Internet dem Bürger das Geld aus der Tasche gezogen werden soll dazu. Hier ist ein breites Feld der Verbraucherberatung, welche sich die entsprechenden Einrichtungen stellen müssen, damit der Bürger nicht auf jeden Trick hereinfällt.

Ein weiterer Punkt der Arbeit ist, geprellte Kunden mit fachlichem Rat zur Seite zu stehen. Besonders ältere Leute sind verunsichert, wenn plötzlich Schreiben von einem Inkassobüro eintreffen. In einigen Fällen werden Briefe versendet, wo mit einer Pfändung gedroht wird. Jeder Bürger wird verstehen, dass die älteren Menschen ihre ganzen Ersparnisse verschwinden sehen. Über eine fachgerechte Verbraucherberatung durch eine Verbraucherzentrale werden diese Menschen über das richtige Verhalten informiert. Es ist Widerspruch gegen die Forderung einzulegen und auf gar keinen Fall sind Geldzahlungen zu leisten. Kaum einer der dubiösen Abzockerfirmen wagt den Schritt vor das Gericht.

Eine breite Masse der Bevölkerung ist bei der Verbraucherberatung über das Fernsehen zu erreichen. Immer wieder werden die Kunden über geheime Machenschaften der Unternehmen informiert. So wird beispielsweise der Inhalt einer Packung immer kleiner, aber der Preis bleibt gleich. Eine weitere Masche der Firmen ist, den Preis zu erhöhen und mit einer besseren Wirkung des Produktes zu werben. Jahrelang wird die Wäsche mit dem neuen Waschmittel immer weißer und zu Großmutters Zeiten gab es nur graue Wäsche.

Die öffentliche Anprangerung ihrer Produkte sehen die herstellenden Firmen nicht sehr gern. In den meisten Fällen ist bei einer kritischen Verbraucherberatung der Umsatz des betreffenden Produktes rückläufig. Auf der anderen Seite bekommt der Bürger über die Verbraucherberatung Informationen, welche Produkte er unbedenklich kaufen kann und wo der Preis gerechtfertigt ist. Besonders Qualitätsprodukte sind nicht zum Diskauterpreis zu bekommen.

Bei Beachtung von den Hinweisen der Verbraucherzentralen kann jeder Bürger das Risiko einem unseriösen Geschäft auf dem Leim zu gehen minimieren. Eine 100-prozentige Sicherheit gibt es bei aller Anstrengung der Verbraucherberatung leider nicht.