Lebensmittel Verbraucherschutz

Der Lebensmittel Verbraucherschutz wird über das „Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit“, kurz BVL geregelt. Er fällt dabei in den Geschäftsbereich des „Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.
Nach einer Serie von Lebensmittelkrisen in den 1990er Jahren, wurde der gesundheitliche Lebensmittel Verbraucherschutz zum 01. Januar 2002 neu aufgestellt. So wurden Management und Bewertung von Risiken, welche zuvor unter einer Dachorganisation waren, voneinander getrennt. Hiermit konnte die Transparenz im staatlichen Handeln deutlich verbessert werden. Aufgrund dessen wurde das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit errichtet und ist seitdem die zuständige Behörde im Risikomanagement. Sie koordiniert die Kommunikation zwischen Bund und den einzelnen Ländern und verbessert auch die Kommunikation von Risiken. Seitdem liegt die wissenschaftliche Beurteilung der Risiken beim Bundesinstitut für Risikobewertung.

Der Rechtliche Rahmen

Im BVL-Gesetz sind alle Aufgaben der Behörde festgeschrieben. Außerdem unterliegen diese auch verschiedenen Fachgesetzten aus den Bereichen Lebensmittel-, Bedarfsgegenstände-, Pflanzenschutz-, Futtermittel-, Arzneimittel- sowie Gentechnikrechts und dem wirtschaftlichen Verbraucherschutz. Über die Behörde wird das „Journal für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit“, kurz JVL herausgegeben. Das Journal erscheint periodisch und begutachtet deutsch- und englischsprachige Übersichts- und Originalarbeiten. Das JVL publiziert beispielsweise Berichte über die Lebensmittelüberwachung oder zur Anwendung oder Handel von Pflanzenschutzmittel. Das „Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit“ betreibt unterschiedliche Internetportale. Zusammen mit der „Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover“ wurde die Verbraucher-Suchmaschine „Clewwa“ gegründet. Mit dieser können Verbraucher gezielt nach Themen und Informationen zum Lebensmittel Verbraucherschutz suchen. Das BVL hat gemeinsam mit der „Germany Trade and Invest“ 21 Portale eingerichtet. Dieses Service- und Informationsportal unterstützt Unternehmer und Verbraucher, wenn sie in Deutschland oder dem europäischen Ausland Dienstleistungen in Anspruch nehmen. Es informiert unter anderem über rechtliche Rahmenbedingungen sowie den Lebensmittel Verbraucherschutz. Außerdem beschäftigt sich das „Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit“ auch mit dem Thema Allergien und koordiniert hierbei den „Aktionsplan Allergien“. Das Thema Allergien, Lebensmittel und Verbraucherschutz wird in unserer Gesellschaft künftig eine große Rolle spielen. Egal ob im Bereich Gentechnik, Mogelpackung oder weiteren Lebensmitteltechnisch bedeutenden Faktoren.